Förderung Soziokultur & Kulturelle Bildung

  • Universität Hildesheim: kompakter Zertfivikatskurs zur Qualifizierung für Künstler:innen in der kulturellen Bildung

    Frist: 31.01.20

    Universität Hildesheim: kompakter Zertfivikatskurs zur Qualifizierung für Künstler:innen in der kulturellen Bildung

    Frist: 31.01.20

    An der Universität Hildesheim startet ein Pilotkurs, der Kunstschaffende aller Sparten für die Arbeit in Bildungsinstitutionen zertifiziert. Insgesamt erhalten 30 Akteur:innen verschiedener künstlerischer Bereiche die Möglichkeit zur Teilnahme an dem Pilotkurs. Dabei zielt die Qualifizierung darauf ab, Kunstschaffende in ihrer eigenen künstlerischen und kulturellen Erfahrung und Professionalität anzusprechen und diese für die Entwicklung und Umsetzung kultureller Bildungsprojekte in ihrer Wirksamkeit zu öffnen: Wie kann sich künstlerische Expertise wirkungsvoll mit Projekten kultureller Bildung und ihren vorhandenen pädagogischen und systemischen Dimensionen verbinden? Ein vertiefendes „Train-the-Trainer“-Modul bietet Teilnehmer:innen dabei die Möglichkeit, die Inhalte des Kurses im Anschluss selbst als Dozent:innen zu lehren.

    Die erfolgreiche Teilnahme an dem Kurs wird durch ein Zertifikat bescheinigt. Mit dem Zertifikat wird der Nachweis der Qualifikation zur Durchführung von künstlerisch hochwertigen Arbeitsprojekten in der Kulturellen Bildung, beispielsweise an Schulen, Museen, Theater-, Tanz- und Opernbühnen, Orchestern, Jugendzentren oder bei Festivals, erworben. Zusätzlich weist das Zertifikat aus, dass die geprüfte Befähigung zur eigenen Lehrtätigkeit vorliegt.

    Der Pilotkurs wird von der Stiftung Mercator gefördert. Die Kosten für die Weiterbildung werden bis auf die Reisekosten übernommen, d.h. die Förderung beinhaltet die Kursgebühren sowie Übernachtungen und Verpflegung für die Teilnahme an den Modulen in der Bundesakademie für Kulturelle Bildung in Wolfenbüttel.

    Weitere Informationen

  • Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung

    Frist: diverse

    Kultur macht stark - Bündnisse für Bildung

    Frist: diverse

    Mit dem Programm "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung außerschulische Angebote der kulturellen Bildung. In Bündnissen für Bildung setzen lokale Akteure Projekte für Kinder um, die einen eingeschränkten Zugang zu Bildung haben.  Hierbei kommen unterschiedlichste Kulturbereiche in Frage – Alltagskultur, Literatur oder Musik ebenso wie digitale Spielekultur, Theater oder Zirkus.

    Für eine Förderung in „Kultur macht stark“ ist Folgendes zu beachten:

    • Zielgruppe der geplanten Bildungsangebote sind drei bis 18-jährige Kinder und Jugendliche, die in einer sozialen oder finanziellen Risikolage leben oder deren Familien keine ausreichenden Bildungsimpulse bieten können.
    • Die Angebote sind außerschulisch und zusätzlich.
    • Die Angebote werden von Bündnissen mit mindestens drei lokalen Partnern durchgeführt.
    • Gefördert wird durch einen der 23 Förderer. Die Förderung orientiert sich neben der Förderrichtlinie auch an spezifischen Vorgaben der Förderer.

     

    Mehr Informationen

  • BFDK: tanz + theater machen stark

    Frist: 15.02.21

    BFDK: tanz + theater machen stark

    Frist: 15.02.21

    Der Bundesverband Freie Darstellende Künste ist ein Programmpartner des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung nun zum zweiten Mal aufgelegten Programms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«. Derzeit sind 30 Verbände und Initiativen beteiligt, die über einen Zeitraum von fünf Jahren (2018 - 2022) Teilprogramme des Gesamtvorhabens realisieren.

    Im Rahmen von »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« werden lokale Bündnisse von mindestens drei Partnern initiiert, die sich an benachteiligte Kinder und Jugendliche richten. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste setzt das Programm »tanz + theater machen stark« um und ist nach einer erfolgreichen ersten Programmphase bis 2017 mit über zweihundert geförderten Projekten erneut Programmpartner.

    Es gibt jährlich 3 Antragsfristen: 15. Oktober, 15. Januar und 15. Mai.

    Mehr Informationen

     

  • PwC Stiftung: Förderung von Projekten ästhetischer Kulturbildung

    Frist: 01.03.21

    PwC Stiftung: Förderung von Projekten ästhetischer Kulturbildung

    Frist: 01.03.21

    Die PwC Stiftung fördert bundesweit Projekte der ästhetischen Kulturbildung, im Bereich der darstellenden und bildenden Kunst, der Musik und der Literatur sowie neuer Medien, und der werteorientierten Wirtschaftsbildung für Kinder und Jugendliche.

    Zweimal pro Jahr gibt es die Möglichkeit, sich mit einem Projekt für eine Förderung zu bewerben. Bis zum 1. März oder 1. September sind Vorabfragen an das Stiftungsteam zu wenden.

    Mehr Informationen

  • Fonds Soziokultur: Allgemeine Projektförderung

    Frist: 02.05.21

    Fonds Soziokultur: Allgemeine Projektförderung

    Frist: 02.05.21

    Gefördert werden zeitlich befristete Projekte, in denen neue Angebots- und Aktionsformen in der Soziokultur erprobt werden. Die Vorhaben sollen Modellcharakter für andere soziokulturelle Akteur*innen und Einrichtungen besitzen. Es können auch Projekte unterstützt werden, die aufgrund ihrer Konzeption/ ihres Umfanges eine mehrjährige Zeitplanung erfordern. Die Förderung ist dabei nicht nur auf die Durchführung des Projektes begrenzt, sondern kann auch die Phase der Konzeption einbeziehen. 

    Es gibt 2 Antragsfristen pro Jahr: 2. Mai und 2. November.
    (Aufgrund des Förderprogramms NEUSTART KULTUR wird es zum Stichtag 02. November 2020 keine Ausschreibung im Rahmen der Allgemeinen Projektförderung geben.)

    Mehr Informationen

  • BFDK: tanz + theater machen stark

    Frist: 15.05.21

    BFDK: tanz + theater machen stark

    Frist: 15.05.21

    Der Bundesverband Freie Darstellende Künste ist ein Programmpartner des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung nun zum zweiten Mal aufgelegten Programms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«. Derzeit sind 30 Verbände und Initiativen beteiligt, die über einen Zeitraum von fünf Jahren (2018 - 2022) Teilprogramme des Gesamtvorhabens realisieren.

    Im Rahmen von »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« werden lokale Bündnisse von mindestens drei Partnern initiiert, die sich an benachteiligte Kinder und Jugendliche richten. Der Bundesverband Freie Darstellende Künste setzt das Programm »tanz + theater machen stark« um und ist nach einer erfolgreichen ersten Programmphase bis 2017 mit über zweihundert geförderten Projekten erneut Programmpartner.

    Es gibt jährlich 3 Antragsfristen: 15. Oktober, 15. Januar und 15. Mai.

    Mehr Informationen

     

  • Plattform kulturelle Bildung Brandenburg: Landesförderprogramm Kulturelle Bildung und Partizipation

    Frist: 15.05.21 (Förderlinie I)

    Plattform kulturelle Bildung Brandenburg: Landesförderprogramm Kulturelle Bildung und Partizipation

    Frist: 15.05.21 (Förderlinie I)

    Das Landesförderprogramm Kulturelle Bildung und Partizipation wird auch im Jahr 2021 mit insgesamt 400.000 Euro ausgeschrieben.

    Bis zum 15. Oktober 2020 (Förderlinie I und II) und bis zu 15. Mai 2021 (Förderlinie I) können im Rahmen des Landesförderprogramms "Kulturelle Bildung und Partizipation im Land Brandenburg 2021" für Projekte kultureller Bildung Anträge auf Förderung eingereicht werden.

    Die Förderung ist erneut in 2 Förderlinien möglich:

    • Förderlinie 1: Projektförderung ab 2.500 Euro (Projektlaufzeit: frühestens 01.01.2021 bis maximal 31.12.2021)
    • Förderlinie 2: strukturbildende Maßnahmen ab 20.000 Euro pro Jahr (Projektlaufzeit: frühestens 01.01.2021 bis maximal 31.12.2023)

    Der Förderschwerpunkt mit dem Titel „Interkulturelle Vielfalt und Integration“ wird beibehalten und kommt in beiden Förderlinien zur Anwendung.

    Mehr Informationen

     

Kontakt

Landesverband
Freier Theater Brandenburg e.V.
Charlottenstraße 121
14467 Potsdam
+49 (0)331 · 28 05 20 7/8
post (hello@spam.com) freie-theater-brandenburg.de

 

Gefördert durch

 

 

Brandenburger
Erklärung der VIELEN

 

 

 

 

 

Newsletter

Neues Benutzerprofil erstellen