Förderoptionen

  • Fonds Darstellende Künste: GLOBAL VILLAGE VENTURES

    Frist: 07.08.20

    Fonds Darstellende Künste: GLOBAL VILLAGE VENTURES

    Frist: 07.08.20

    Befördert werden Recherchen zur Generierung von künstlerischen Inhalten und zukünftigen Konzeptentwicklungen sowie alle Tätigkeiten, die (im Zusammenhang mit der durch Covid-19 bedingten Situation) auf die Stabilisierung der künstlerischen Aktivitäten, z. B. Anpassungen von Planungen und Herausforderungen in digitalen Formaten etc., ausgerichtet sind.

    Auf die GLOBAL VILLAGE VENTURES können sich langjährig tätige künstlerische Einrichtungen, Ensembles oder Künstler*innen(-gruppen) aus ländlichen Räumen oder Akteur*innen aus Ortschaften und Kleinstädten bis 20.000 Einwohner*innen unter besonderer Einbeziehung der ländlichen Räume bewerben.

    Zur Ausschreibung

     

  • NPN: STEPPING OUT

    Frist: 10.08.20

    NPN: STEPPING OUT

    Frist: 10.08.20

    Mit dem Modul NPN-STEPPING OUT im Rahmen des NATIONALEN PERFORMANCE NETZ sollen nicht-theatrale, analoge, mediale und digitale öffentlichen Räume, sowie noch neu zu denkende oder zu erfindende performative Szenenflächen und Aktionsfelder für den Tanz (neu) erschlossen werden, um die durch die Corona-Pandemie eingeschränkten Präsentationswege für den Tanz zu erweitern und damit künstlerische Praxis und Beschäftigung wieder zu ermöglichen. Als mögliche Forschungsrichtungen dienen die Begriffe der „Liveness“ und der „Interaktion“, die genuin die Kunstform Tanz bestimmen und ihre Realisierung wie Befragung im analogen, medialen und digitalen Raum.

    Damit die Unterstützung so schnell wie möglich bei den Antragsteller*innen ankommen kann, ist NPN-STEPPING OUT für bereits geplante Projekte ab sofort verfügbar mit einer kurzfristigen Antragsfrist zum 10.08.2020. Die nächste Vergabe folgt zum 15.09.2020.

    Zur Ausschreibung

  • Dachverband Tanz: DIS-TANZ-SOLO

    Frist: 24.08.20

    Dachverband Tanz: DIS-TANZ-SOLO

    Frist: 24.08.20

    Mit dem zweiteiligen Hilfsprogramm DIS-TANZEN – einem Förderprogramm für soloselbständige Tanzschaffende (DIS-TANZ-SOLO) und der Impulsförderung für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen (DIS-TANZ-IMPULS) – unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland e.V. den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Entwicklung und Erprobung neuer Formen des künstlerischen und tanzpädagogischen bzw. tanzvermittelnden Arbeitens gelegt.

    DIS-TANZ-SOLO – Förderprogramm für soloselbständige Tanzschaffende

    Gegenstand der Förderung sind Honorare für Vorhaben, die Tanzschaffenden zugutekommen, die z.B. das eigene Werk dokumentieren, archivieren (u.a. Requisiten, Bühnenbilder, Programmhefte, Videos, etc.), eigene Arbeits-Methoden reflektieren, Wissen erweitern, neue Felder ausprobieren und neue Methoden oder Theorien kennen- bzw. erlernen. Mind. 4.500€ und max. 13.500€ für mind. 3 bis max. 9 Monate können beantragt werden. 

    Erste Antragsfrist ist 24. August 2020, zwei weitere Antragsfristen sind geplant und werden in Kürze bekannt gegeben.

    Zur Ausschreibung

  • BFDK: Sonderförderung für Vermittlungsansätze und Publikumsbegegnung in ländlichen Räumen (PEX)

    Frist: 31.08.20

    BFDK: Sonderförderung für Vermittlungsansätze und Publikumsbegegnung in ländlichen Räumen (PEX)

    Frist: 31.08.20

    Der Bundesverband Freier Darstellender Künste schreibt im Rahmen seines PERFORMING EXCHANGE (PEX) erneut eine Sonderförderung für Vermittlungsansätze und Publikumsbegegnung in ländlichen Räumen aus (siehe Anhang). Vom 1. bis zum 31. August können für Vorhaben in Regionen mit unter 20.000 Einwohner*innen bis zu 3000 Euro beantragt werden, die zwischen September und Dezember 2020 umgesetzt oder konzeptionell erarbeitet werden.

    Zur Ausschreibung

     

  • Fonds Darstellende Künste: Sonderprogramm Autonom (KI)

    Frist: 01.09.20

    Fonds Darstellende Künste: Sonderprogramm Autonom (KI)

    Frist: 01.09.20

    Das Sonderprogramm AUTONOM des Fonds Darstellende Künste richtet sich an neue Projektvorhaben und Produktionen aus allen Bereichen der Darstellenden Künste, die sich inhaltlich oder ästhetisch mit Künstlicher Intelligenz auseinander-und/oder in Bezug dazu setzen.Antragsberechtigt sind frei produzierende Künstler*innen und Ensembles, die bundesweit bzw. bundesländerübergreifend agieren sowie langjährige Arbeitserfahrungen mit ästhetischen Formaten vorweisen können und sich in den Jahren 2020-2022mit dem Thema KI im Sinne der Ausschreibung beschäftigen.

    Anträge für Autonom können zu zwei Terminen eingereicht werden (1.9., 1.2.).

    Mehr Informationen

  • Fonds Darstellende Künste: #takecare

    Frist:01.09.20

    Fonds Darstellende Künste: #takecare

    Frist:01.09.20

    Die stipendienartige Förderung richtet sich an bundesweit bemerkenswerte frei produzierende darstellende Künstler*innen. Bündelungen von bis zu 5 Personen zum gleichen Vorhaben sind möglich.

    Vorausgesetzt wird, dass die Antragstellenden in den letzten drei Jahren nachweislich in künstlerischen Leitungspositionen bzw. künstlerisch projektverantwortlich in mit Landes- oder Bundesmittel geförderten Projekten der Darstellenden Künste mitgewirkt haben oder alternativ ihre länderübergreifende Gastspieltätigkeit im selbstbeauftragten künstlerischen Schaffen belegen.

    Antragstellung ausschließlich online ab 1. August, Antragsfrist 1. September.

    Zur Ausschreibung

  • Dachverband Tanz: DIS-TANZ-IMPULS

    Frist: 07.09.20

    Dachverband Tanz: DIS-TANZ-IMPULS

    Frist: 07.09.20

    Mit dem zweiteiligen Hilfsprogramm DIS-TANZEN – einem Förderprogramm für soloselbständige Tanzschaffende (DIS-TANZ-SOLO) und der Impulsförderung für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen (DIS-TANZ-IMPULS) – unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland e.V. den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Entwicklung und Erprobung neuer Formen des künstlerischen und tanzpädagogischen bzw. tanzvermittelnden Arbeitens gelegt.

    DIS-TANZ-IMPULS – Impulsförderung Tanzpädagogik für Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen

    Gegenstand der Impulsförderung sind Projekte, die eine Neuausrichtung und zukunftsorientierte Umstrukturierung von Tanzschulen oder kulturellen Einrichtungen für tanzpädagogische Angebote beinhalten. Gefördert werden Investitionen und Anschaffungen, Personal- und Honorarkosten sowie Werbungskosten, die es ermöglichen, den Wiederbeginn des Betriebs zu unterstützen, die Programme zu stabilisieren und neue Strategien für die Zukunft zu entwickeln. I.d.R. mind. 10.000€ bis max. 20.000€ können beantragt werden.

    Erste Antragsfrist ist am 7. September 2020. Die zweite Antragsfrist wird in Kürze bekannt gegeben.

    Zur Ausschreibung

  • NPN: STEPPING OUT

    Frist: 15.09.20

    NPN: STEPPING OUT

    Frist: 15.09.20

    Mit dem Modul NPN-STEPPING OUT im Rahmen des NATIONALEN PERFORMANCE NETZ sollen nicht-theatrale, analoge, mediale und digitale öffentlichen Räume, sowie noch neu zu denkende oder zu erfindende performative Szenenflächen und Aktionsfelder für den Tanz (neu) erschlossen werden, um die durch die Corona-Pandemie eingeschränkten Präsentationswege für den Tanz zu erweitern und damit künstlerische Praxis und Beschäftigung wieder zu ermöglichen. Als mögliche Forschungsrichtungen dienen die Begriffe der „Liveness“ und der „Interaktion“, die genuin die Kunstform Tanz bestimmen und ihre Realisierung wie Befragung im analogen, medialen und digitalen Raum.

    Damit die Unterstützung so schnell wie möglich bei den Antragsteller*innen ankommen kann, ist NPN-STEPPING OUT für bereits geplante Projekte ab sofort verfügbar mit einer kurzfristigen Antragsfrist zum 10.08.2020. Die nächste Vergabe folgt zum 15.09.2020.

    Zur Ausschreibung

  • Diehl+Ritter: TANZPAKT RECONNECT

    Frist: 15.09.20

    Diehl+Ritter: TANZPAKT RECONNECT

    Frist: 15.09.20

    Mit der Sonderausschreibung TANZPAKT RECONNECT unterstützt Diehl+Ritter in Referenz zu den Kriterien und Förderschwerpunkten von TANZPAKT Stadt-Land-Bund, jedoch mit erleichterten Antragsbedingungen, den Erhalt und die Stärkung der Strukturen für professionelles Arbeiten im Tanz, die aufgrund der Corona Krise geschwächt wurden.

    Wer kann beantragen? Professionelle etablierte Künstler*innen, Ensembles, Kollektive, Produktionszentren, Spielstätten, Festivals mit nationaler/internationaler Sichtbarkeit, Archive, Produktionsbüros und Tanznetzwerke. Was kann beantragt werden? Z.B. Maßnahmen zur Verstärkung der Personalstruktur, Verbesserung der Produktions- und Trainingsbedingungen, Entwicklung neuer Programm- und Vermittlungsformate, Anmietung von Proben- und Büroräumen, Ausstattung von Räumen, Technikanschaffungen und Ausgaben für Marketing, Ausbau von Managementstrukturen sowie die Ausweitung von internationalen Kooperationen.

    Bewerbungsschluss ist am 15. September 2020.

    Zur Ausschreibung

  • Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung (JKS) der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam: Projektförderung

    Frist. 15.09.20

    Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung (JKS) der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam: Projektförderung

    Frist. 15.09.20

    Die Stiftung ist eine selbstständige Stiftung bürgerlichen Rechts und trägt den Namen "Stiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam zur Förderung der Jugend, des Sports, der Bildung und Kultur sowie des Wohlfahrts- und Sozialwesens im Gebiet der Landkreise Havelland, Oberhavel und Potsdam-Mittelmark sowie der Stadt Brandenburg an der Havel und der Landeshauptstadt Potsdam".

    Anträge können jeweils bis zum 15. März für Vorhaben im 2. Halbjahr des laufenden Jahres und bis zum 15. September für Vorhaben im 1. Halbjahr des Folgejahres eingereicht werden.

    Mehr Informationen

  • Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts

    Frist: 15.10.20

    Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts

    Frist: 15.10.20

    Das Goethe-Institut will mit dem Koproduktionsfonds neue kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch anregen, um die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen zu unterstützen und um neue Wege der interkulturellen Zusammenarbeit zu erproben.

    Gefördert werden Koproduktionen von Künstler*innen in den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Performance. Hybride und interdisziplinäre Formate und die Verwendung digitaler Medien können dabei tragende Komponenten darstellen. Der Fonds richtet sich an professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler bzw. Ensembles im Ausland und in Deutschland, die nachweislich nicht über ausreichende Eigenmittel verfügen, um ihr Vorhaben einer Koproduktion zu verwirklichen.

    Es gibt jährlich 2 Antragsfristen: 15.4. und 15.10..

    Mehr Informationen

  • MWFK: allgemeine Kulturförderung in Brandenburg

    Frist: 30.10.2020

    MWFK: allgemeine Kulturförderung in Brandenburg

    Frist: 30.10.2020

    Kunst- und Kulturschaffende sowie deren Institutionen können in Brandenburg neben vielfältigen genrespezifischen kulturellen Förderprogrammen des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur von der Allgemeinen Kulturprojektförderung profitieren.
    Eine grundsätzliche Orientierung zu den landespolitisch kulturellen Förderschwerpunkten gibt das Merkblatt für die Antragstellung von Kulturprojektmitteln.

    Mehr Informationen

  • MWFK: Corona-Hilfe für Kultureinrichtungen im Land Brandenburg

    Frist: 30.10.20

    MWFK: Corona-Hilfe für Kultureinrichtungen im Land Brandenburg

    Frist: 30.10.20

    Das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur hat die finanzielle Hilfestellung im Rahmen der CORONA-KULTURHILFE, die ursprünglich bis zum 1. August befristet war, BIS ZUM JAHRESENDE verlängert und erweitert. Außerdemm übernimmt das Land im Förderzeitraum: 11.03.2020 - 31.12.2020 nun 100 PROZENT DER CORONA-EINNAHMEAUSFÄLLE von Kultureinrichtungen. Von dem Programm können kommunale Einrichtungen genauso profitieren wie gemeinnützige Vereine – unabhängig davon, ob sie „vor Corona“ vom Land gefördert worden sind. Anträge sind bis zum 30.10.2020 (Achtung! Ausschlussfrist!) zu stellen!

    Die entsprechende Richtlinie, das Antragsformular sowie weitere Informationen sind hier online abrufbar.

  • Deutsche Theatertechnische Gesellschaft: Pandemiebedingte Investitionen

    Frist: 31.10.20

    Deutsche Theatertechnische Gesellschaft: Pandemiebedingte Investitionen

    Frist: 31.10.20

    Antragsberechtigt sind Kultureinrichtungen, deren Regelbetrieb nicht überwiegend von der öffentlichen Hand finanziert wird.

    Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Kultureinrichtungen sowie im Rahmen von Festivals und anderen kulturellen Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben.

    Antragsstellung ist seit dem 14. Juli bis spätestens 31. Oktober möglich, Anträge werden in der Eingangsreihenfolge bearbeitet.

    Zur Ausschreibung

  • Fonds Darstellende Künste: Konzeptionsförderung

    Frist: 01.11.20

    Fonds Darstellende Künste: Konzeptionsförderung

    Frist: 01.11.20

    Die Konzeptionsförderung unterstützt u. a. dabei, künstlerische Entwicklungen zu verstetigen und Kooperationen in Förder-, Produktion- und Gastspielnetzwerken zu erweitern. Neben einer jährlichen Neuproduktion können künftig auch konzeptionelle und strategisch-organisatorische Vorhaben Bestandteil der Konzeptionsförderung sein.

    Mehr Informationen

  • Ostdeutsche Sparkassenstiftung: Projektförderung

    Frist: 10.01.21

    Ostdeutsche Sparkassenstiftung: Projektförderung

    Frist: 10.01.21

    Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung ist eine Kulturstiftung. Sie fördert, unterstützt und begleitet künstlerische und kulturelle Vorhaben in den Bereichen der Museen, der Denkmalpflege, der Bildenden Kunst, der Musik, der Literatur oder der Darstellenden Kunst.Die Stiftung ist in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt tätig. Eine überzeugende Konzeption, hohe Qualität, landescharakteristische Bedeutung und bürgerschaftliches Engagement sind maßgebliche Kriterien für die Projekt- und Förderentscheidungen.

    Die Antragsunterlagen sind der örtlich zuständigen Sparkasse über das Online-System der Stiftung bis spätestens 10. Januar des Kalenderjahres für die betreffende Frühjahrssitzung des jeweiligen Landeskuratoriums der Ostdeutschen Sparkassenstiftung und bis spätestens 10. Juli des Kalenderjahres für die betreffende Herbstsitzung zuzuleiten.

    Mehr Informationen

  • Kulturstiftung des Bundes: Allgemeine Projektförderung

    Frist: 31.01.21

    Kulturstiftung des Bundes: Allgemeine Projektförderung

    Frist: 31.01.21

    Die Kulturstiftung des Bundes fördert in der Allgemeinen Projektförderung ausschließlich Projekte im internationalen Kontext. Die Antragssumme muss mindestens 50.000€ betragen, mindestens 20% an Eigen- und/oder Drittmitteln müssen bei Antragsstellung gesichert sein.

    Es gibt jährlich 2 Antragsfristen: 31.1. und 31.7..

    Mehr Informationen

  • Fonds Darstellende Künste: Sonderprogramm Autonom (KI)

    Frist: 01.02.21

    Fonds Darstellende Künste: Sonderprogramm Autonom (KI)

    Frist: 01.02.21

    Das Sonderprogramm AUTONOM des Fonds Darstellende Künste richtet sich an neue Projektvorhaben und Produktionen aus allen Bereichen der Darstellenden Künste, die sich inhaltlich oder ästhetisch mit Künstlicher Intelligenz auseinander-und/oder in Bezug dazu setzen.Antragsberechtigt sind frei produzierende Künstler*innen und Ensembles, die bundesweit bzw. bundesländerübergreifend agieren sowie langjährige Arbeitserfahrungen mit ästhetischen Formaten vorweisen können und sich in den Jahren 2020-2022mit dem Thema KI im Sinne der Ausschreibung beschäftigen.

     

    Anträge für Autonom können zu zwei Terminen eingereicht werden (1.9., 1.2.).

    Mehr Informationen

  • Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung (JKS) der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam: Projektförderung

    Frist: 15.03.20

    Jugend-, Kultur-, Sport- und Sozialstiftung (JKS) der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam: Projektförderung

    Frist: 15.03.20

    Die Stiftung ist eine selbstständige Stiftung bürgerlichen Rechts und trägt den Namen "Stiftung der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam zur Förderung der Jugend, des Sports, der Bildung und Kultur sowie des Wohlfahrts- und Sozialwesens im Gebiet der Landkreise Havelland, Oberhavel und Potsdam-Mittelmark sowie der Stadt Brandenburg an der Havel und der Landeshauptstadt Potsdam".

    Anträge können jeweils bis zum 15. März für Vorhaben im 2. Halbjahr des laufenden Jahres und bis zum 15. September für Vorhaben im 1. Halbjahr des Folgejahres eingereicht werden.

    Mehr Informationen

  • Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts

    Frist: 15.04.20

    Internationaler Koproduktionsfonds des Goethe-Instituts

    Frist: 15.04.20

    Das Goethe-Institut will mit dem Koproduktionsfonds neue kollaborative Arbeitsprozesse und innovative Produktionen im internationalen Kulturaustausch anregen, um die Entstehung neuer Netzwerke und Arbeitsformen in globalen Zusammenhängen zu unterstützen und um neue Wege der interkulturellen Zusammenarbeit zu erproben.

    Gefördert werden Koproduktionen von Künstler*innen in den Bereichen Theater, Tanz, Musik und Performance. Hybride und interdisziplinäre Formate und die Verwendung digitaler Medien können dabei tragende Komponenten darstellen. Der Fonds richtet sich an professionell arbeitende Künstlerinnen und Künstler bzw. Ensembles im Ausland und in Deutschland, die nachweislich nicht über ausreichende Eigenmittel verfügen, um ihr Vorhaben einer Koproduktion zu verwirklichen.

    Es gibt jährlich 2 Antragsfristen: 15.4. und 15.10..

    Mehr Informationen

  • Creative Europe Desk Kultur: Europäische Kooperationsprojekte

    Frist: voraussichtlich Winter 2020/Frühjahr 2021

    Creative Europe Desk Kultur: Europäische Kooperationsprojekte

    Frist: voraussichtlich Winter 2020/Frühjahr 2021

    Kooperationsprojekte unterstützen die intensive grenzübergreifende Zusammenarbeit zwischen verschiedenen Kultureinrichtungen aus verschiedenen am Programm teilnahmeberechtigten Ländern. Das Partnerkonsortium besteht dabei aus einer antragstellenden Einrichtung, die auch Projektkoordinator oder lead partner genannt wird, sowie weiteren Kultureinrichtungen, die als Partner oder co-organizers bezeichnet werden.

     Es gibt zwei Projektkategorien:

    • Kleine Kooperationsprojekte (Kategorie 1): mindestens 3 Kultureinrichtungen aus mindestens 3 am Programm teilnahmeberechtigten Ländern
    • Große Kooperationsprojekte (Kategorie 2): mindestens 6 Kultureinrichtungen aus mindestens 6 am Programm teilnahmeberechtigten Ländern

    Mehr Informationen

Kontakt

Landesverband
Freier Theater Brandenburg e.V.
Charlottenstraße 121
14467 Potsdam
+49 (0)331 · 28 05 20 7/8
post (hello@spam.com) freie-theater-brandenburg.de

 

Gefördert durch

 

 

Brandenburger
Erklärung der VIELEN

 

 

 

 

 

Newsletter

Neues Benutzerprofil erstellen