Details

Hafthaus

Ralf-Günter Krolkiewicz

  • Hafthaus (c) theater 89

Selten stockte einem der Atem im Theater so sehr wie bei der Uraufführung von Ralf-G. Krolkiewicz’ traumatischer Geschichte “Hafthaus” im theater 89.
Berliner Morgenpost, 10.04.2010

Der ehemalige Schauspieler und spätere Intendant des Hans Otto Theaters, Ralf-G. Krolkiewicz (1955-2008), wurde im Jahr 1984 wegen einiger kritisch-satirischer Gedichte von der Stasi verhaftet und zu 18 Monaten Zuchthaus verurteilt. Nach einem Jahr wurde er in den Westen abgeschoben. Die Vernehmungen fanden in Potsdam in der Lindenstraße statt. Seine Haftstrafe trat er im Zuchthaus Cottbus an. Seine Aufzeichnungen und Erinnerungen, ergänzt durch Briefe, mit denen er und seine Freundin ihre Liebe zu retten versuchen, ergeben ein berührendes Dokument vom Übergriff des Politischen ins Private aus der Endphase der DDR …

Credits

Regie Hans-Joachim Frank
Bühne und Kostüme  Anne-Kathrin Hendel
Dramaturgie  Jörg Mihan

Spielfassung theater 89
Musik Jörg Huke

Premiere 27. März 2010

Genre

Schauspiel

 

Kontakt

theater 89 gGmbH
Dorfstraße 7
17291 Nordwestuckermark / OT Naugarten
Tel: 039852-498151
Mail: wilde (hello@spam.com) theater89.de
Web: www.theater89.de

Künstlerischer Leiter: Hans-Joachim Frank
Geschäftsführerin: Uta Wilde

Kontakt

Landesverband
Freier Theater Brandenburg e.V.
Charlottenstraße 121
14467 Potsdam
+49 (0)331 · 28 05 20 7/8
post (hello@spam.com) freie-theater-brandenburg.de

 

Gefördert durch

 

 

Brandenburger
Erklärung der VIELEN

 

 

 

 

 

Newsletter

Neues Benutzerprofil erstellen