Details

DER TOLLSTE TAG oder FIGAROS HOCHZEIT

von Peter Turrini nach Beaumarchais

  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit; v.l.: Laurenz Wiegand, Kai Frederic Schrickel, Magdalena Thalmann; (c) Philipp Plum, Neues Globe Theater
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit; v.l.: Magdalena Thalmann, Laurenz Wiegand; (c) Philipp Plum, Neues Globe Theater
  • Der Tollste Tag oder Figaros Hochzeit; v.l.: Laurenz Wiegand, Kai Frederic Schrickel, Magdalena Thalmann; (c) Philipp Plum, Neues Globe Theater

Inhalt

Die triumphale Intrigen-Komödie aus den Vorwehen der Französischen Revolution bietet in dieser Version statt süßlicher Opernseeligkeit geschliffenen Wortwitz und turbulenten Overdrive. Graf Almavivas „Recht der ersten Nacht“ scheint die #MeToo Debatte bereits vorweggenommen zu haben. Reichen Susannes und Figaros Witz als Waffe da noch aus?

Die wunderbare Kritik („Eine gigantische Show!“) der Premiere am 1. August in Potsdam aus der PNN – Potsdamer Neueste Nachrichten finden Sie hier >>.

 

Inhalt:


Figaro kann es kaum erwarten: Endlich darf er seine geliebte Susanne heiraten!

Sein Dienstherr, der Graf Almaviva, macht dem jungen Paar sogar eines seiner unzähligen Betten zum Hochzeitsgeschenk. Und gleich noch ein Zimmer in seinem Schloss dazu, direkt neben dem eigenen Schlafgemach… Damit Figaro einen kurzen Dienstweg hat, denkt Figaro. Seine Susanne weiß es besser!

Denn der testosterongesteuerte Graf hat es auf Susanne abgesehen. Er hintertreibt mit Hilfe seines Handlangers und Intriganten Bazillus die Hochzeitspläne und will auf sein adeliges “Recht der ersten Nacht” mit der Zofe bestehen, während Figaro für ihn als reitender Bote außer Haus sein soll.

Was jetzt?

Um Susanne heiraten zu dürfen, ohne auf die neuerlichen amourösen Besitzansprüche des Grafen einzugehen – denn aus Liebe zu seiner damaligen Braut, hatte der Graf ja einst jenes „Recht der ersten Nacht“ abgeschafft (!) – muss Figaro gegenintrigieren. Das Hochzeitspaar verbündet sich mit der unglücklichen Frau des Grafen, der Gräfin Almaviva: Ein Kleidertausch soll helfen, den lüsternen Grafen beim nächtlichen Rendezvous mit seiner eigenen vernachlässigten Gattin zusammenzuführen.

Da betritt Cherubin die Szene: Der präpotente junge Höfling, der hinter jedem Rock im Schloss her ist, soll Ihnen helfen. Aber da gerät das Verwirrspiel außer Kontrolle, denn die falsche Person steckt zur Unzeit in den falschen Kleidern im falschen Zimmer, und der List droht die Entdeckung… Bis der arme Cherubin in Frauenkleidern mit einem gewagten Sprung aus dem Fenster das Weite sucht – direkt in das Blumenbeet des ewig betrunkenen Gärtners Antonio!

Auch das noch! 

Zu allem Unglück kreuzt die vertrocknete Schlossbewohnerin Marcelline wie eine abgetakelte Fregatte auf. Sie beansprucht Figaro für sich und hetzt ihm wegen eines angeblichen Eheversprechens ihren unseriösen Winkeladvokaten Doktor Bartholo auf den Hals. Mit einem korrupten Gerichtsverfahren sollen Susanne und Figaro in die Enge getrieben werden.

Aber Figaro ist mit seinem Witz und Charme noch lange nicht am Ende!

Presse:
PNN (Potsdamer Neueste Nachrichten)

Informationen

Aufführungsdauer: 1 Std 55 Min zzgl. Pause
Personal: 8 Schauspieler, 1 Techniker

Teaser demnächst hier >>

Trailer demnächst hier >>

ganzes Stück demnächst hier >>

Es spielen: Maxim Agné, Andreas Erfurth, Rike Joeinig, Marius Mik, Kai Frederic Schrickel, Martin Radecke, Magdalena Thalmann und Laurenz Wiegand

Regie und Bearbeitung: Andreas Erfurth & Kai Frederic Schrickel
Regieassistenz und Co-Regie: Nora Backhaus
Bühnenbild: Susanne Füller
Kostüme: Hannah Hamburger
Musikalische Leitung und Einstudierung: Bettina Koch & Anton Nissl
Choreografie: Dominik Büttner
Perücken und Maske: Yvonne Joseph (Plakat) und Nicole Förster
Technik: Christian Keilig
Grafikdesign: Annette Conradt
Fotos: Philipp Plum

Buchbar: ab 20. April 2020
Personal: 8 Schauspieler, 1 Techniker

Genre

Schauspiel

Bevorstehende Termine

  • Do 22.10.
    20:00
    Stadtsaal Burghausen
    84489 Burghausen
  • Fr 27.11.
    20:00
    Stadttheater Landsberg
    86899 Landsberg am Lech
  • Sa 28.11.
    20:00
    Stadttheater Langenthal
    4900 Schweiz Langenthal
    Schweizpremiere
  • Sa 29.05.
    20:00
    Kleines Theater Schillerstrasse Geesthacht
    21502 Geesthacht

Kontakt

Andreas Erfurth und Kai Frederic Schrickel
NEUES GLOBE THEATER GbR
Geschäftsstelle:
Gutenbergstr. 97
14467 Potsdam
Tel.: 0177 3238570
Mail: Kontakt (hello@spam.com) NeuesGlobeTheater.de
Web: www.NeuesGlobeTheater.de

 

 

Kontakt

Landesverband
Freier Theater Brandenburg e.V.
Charlottenstraße 121
14467 Potsdam
+49 (0)331 · 28 05 20 7/8
post (hello@spam.com) freie-theater-brandenburg.de

 

Gefördert durch

 

 

Brandenburger
Erklärung der VIELEN

 

 

 

 

 

Newsletter

Neues Benutzerprofil erstellen