Vorwort

Theater erzählt von dem, was geschah, was nebenan oder weit entfernt passiert und über das, was vielleicht geschieht. Theater erzählt von unerfüllter und erfüllter Liebe, von der Sehnsucht nach Glück und der Angst vor Unglück und Schrecken. Auf der Bühne entsteht zwischen den Schauspielenden und den Zuschauenden etwas aufmunternd Neues, was berührt.
In einer Welt, in der Menschen nach einfachen Lösungen suchen, die ihnen das Nachdenken abnehmen, verabschiedet sich die Mitmenschlichkeit zuerst. Empathie ist aber die Voraussetzung, sich »dem Anderen« zu öffnen. Im Theater steht das Erleben des »Anderen« im Vordergrund die Auseinandersetzung mit Lebensentwürfen, Emotionen, Fehlschlägen und der Abgleich mit der gelebten Realität. In unserer, nicht nur scheinbar verwahrlosenden Welt, in der sich um persönlicher oder auch Gruppenvorteile wegen, Menschen nicht mehr an allgemeine humanitäre Grundsätze zu halten glauben, tun uns einfache und auch clevere Tipps über menschliches Zusammenleben immer wieder gut.
Freie Theater spielen dort, wohin sie eingeladen werden, wo neugierige Menschen sich damit ein Stück phantastischer Welt herbeisehnen und einen Blick über den eigenen Tellerrand wagen. Das ist Aneignung von Realität durch Theater. Wir spielen für alle, die der Mut nicht verlassen hat, allen Widrigkeiten zum Trotz, gemeinsam um Möglichkeiten eines menschlichen Miteinanders zu suchen.
Das ist unser Angebot. Wir werden dabei unterstützt vom Land Brandenburg, von Landkreisen und den Kommunen.
Alle in dieser Broschüre vorgestellten Stücke sind tourneefähig, wir gastieren gerne auch bei Ihnen. Rufen oder mailen Sie uns an. Wir beraten Sie gern.

Frank Reich
Geschäftsführer
Landesverband Freier Theater Brandenburg e.V.