theater 89

theater 89 ist ein professionelles Freies Theater. Es folgt einem Konzept der Aufführung selten gespielter, vergessener oder ins Abseits gedrängter Autoren sowie der Entdeckung und Förderung neuer Dramatiker und neuen Schreibens. theater 89 hat sich ein unverwechselbares Profil in der deutschen Theaterszene erspielt, das vom Publikum und von der Fachkritik anerkannt wird. theater 89 versteht sich in der Nachfolge Brechts und zeichnet sich durch avanciertes Ensemblespiel und die Zusammenarbeit mit Laien aus. theater 89 zieht umher in Brandenburg und pflegt mit seinen Besuchern, mit Kulturvereinen und Kirchgemeinden, vor allem aber mit Schulen und Schülern rege Kontakte. Stützpunkte und Partner sind unter anderen die Arbeitsgemeinschaft Städte mit historischen Stadtkernen, der Flugplatz Fläming-Air in Zellendorf, die Firma Sik-Holz in Langenlipsdorf, die Städte Jüterbog, Angermünde OT Biesenbrow, Eberswalde und Templin, das Goethe-Schiller-Gymnasium in Jüterbog …

»Die Chance des Theaters liegt heute gerade in seiner Zeit-Ungemäßheit, seinem Widerstand gegen die Zeit. Es ist heute vielleicht die schwierigste, eben darum vielleicht auch die wichtigste Kunst. Es wird seine Notwendigkeit nicht in Protestresolutionen beweisen, sondern nur am Abend auf der Bühne. Gerettet werden kann es nur durch seine Zuschauer.«
Adolf Dresen

Kontakt:
theater 89 gGmbH
Dorfstraße 7
17291 Nordwestuckermark / OT Naugarten
Tel: 039852-498151
e-mail: klag@theater89.de
web: www.theater89.de

Künstlerischer Leiter: Hans-Joachim Frank
Geschäftsführerin: Uta Klag


»DAS ENDE DER SED«

Repertoire 2017

»DAS ENDE DER SED«
Protokolle der letzten Sitzungen des Zentralkomitees

»HAFTHAUS«
von Ralf-Günter Krolkiewicz

»DER FALL JUDAS«
von Walter Jens

»EINE LIEBE IN DEUTSCHLAND«
von Rolf Hochhuth

»WER IST DIE WAFFE, WO IST DER FEIND«
von Oliver Bukowski

»GOODBYE LUCY HELLO LUCY«
von Oliver Bukowski

»DAS ENDE VOM ANFANG / GUTNACHTGESCHICHTE«
von Sean O´Casey

»WOLFSBLUT«
von Jack London

»WEIHNACHT AUF DEM FELDE«
nach der Bibel

In Vorbereitung:

»MICHAEL KOHLHAAS«
Heinrich von Kleist

»DIE HEIDEN VON KUMMEROW«
Ehm Welk

FASTNACHTSPIELE
Hans Sachs